Samengärtnerei für den Hausgarten –
Gemüse und Kräuter selbst vermehren

header-seminare_samen_versc

Saatgutlehrgang zu Samenbau, Saatgutgewinnung und Vermehrung (2 Tageskurse)
Im Zuge der modernen Pflanzenzüchtung gehen immer mehr alte Gemüsesorten und besondere Raritäten verloren. Doch gerade diese samenfesten und regional angepassten Sorten sind für den Hausgarten, die Selbstversorgung und den ökologischen Anbau besonders interessant.

Die Saatgutgewinnung für den Eigenbedarf und die Erhaltung selten gewordener, samenfester Gemüsesorten wird im Saatgutlehrgang an Hand saisonaler Kulturen vermittelt. Nach Jahreszeit werden Pflanzenfamilien, ihre Bestäubungsbiologie, Samenbau und Samenernte behandelt.

Seminarleitung:
Annette Holländer, zertifizierte Arche-Noah Samengärtnerin und Gartenbuchautorin

——————————————————————————————————————————-
.
TERMIN- UND THEMENÜBERSICHT:

Samstag, 20. Juni 2020, 10:00 – 17:30 Uhr

Grundlagen generative und vegetative Vermehrung
– Pflanzenfamilien, Bestäubungsbiologie, Selbstbefruchtung und Fremdbefruchtung
– Vegetative Vermehrung über Stecklinge, Knollen, Teilung, …
Methoden zur Vermeidung von Verkreuzungen
– Handbestäubung
– Isolierung von Kulturen
Besprechung und Besichtigung von Vermehrungskulturen mit Schwerpunkt
– Gänsefußgewächse (Spinat, Mangold, Gartenmelde, …)
– Kürbisgewächse (Kürbisse, Zucchini, Gurken, …)
– Salat und salatähnliche Kulturen (Übersicht der Gartensalat-Typen, Feldsalat, Endivien, …)- Erbsen und Zuckerschoten
– Kohlgewächse (Kohl, Radieschen, Rübchen, Rucola, …)
Samenernte und vegetative Vermehrung in der Praxis
– Trockenreinigung von Saatgut
– Aufbewahrung von Saatgut, Keimfähigkeit und Keimtest
– Stecklingsvermehrung

.
Samstag, 5. September 2020, 10:00 – 17:30 Uhr

Geschichte samenfeste Nutzpflanzen und Züchtung
– Entstehung und Entwicklung unserer Nutzpflanzen
– Vergleich bäuerliche Züchtung und moderne Pflanzenzüchtung
– F1 Hybridzüchtung und moderne Züchtungsmethoden
– Saatgutgesetzgebung
Biodiversität in Landwirtschaft und Gartenbau
Die Bedeutung von Vielfalt in der Erhaltung und Vermehrung
– Beispiel Tomaten- und Bohnenvielfalt
– Tomatenverkostung
Besprechung und Besichtigung von Vermehrungskulturen mit Schwerpunkt
– Nachtschattengewächse (Tomaten, Paprika, Auberginen, …)
– Bohnen (Gartenbohnen, Feuerbohnen, Puffbohnen, …)
– Zwiebelgewächse (Zwiebeln, Lauch, Schnittlauch, Knoblauch, …)
Saatgutreinigung
– Saatgutgewinnung bei Fruchtgemüsen
– Nassreinigung von Saatgut am Beispiel Gurken und Tomaten
Zweijährige Vermehrungskulturen
Überblick zweijährig zu vermehrender Wurzelgemüse
– Lagerung, Überwinterung und Samenbau zweijähriger Vermehrungskulturen
Selektion in Erhaltung und Züchtung
Selektionskriterien, Positiv- und Negativselektion
– Praxisselektion an Wurzelgemüse
– Geschmacksselektion

Programmänderungen vorbehalten.

——————————————————————————————————————————–

Ort: Garten des Lebens, Nandlstädter Str. 8 in 84104 Tegernbach (Rudelzhausen)

Wertschätzungsgebühr pro Teilnehmer:
€ 145,00 für beide Seminartage.
Die Termine bauen inhaltlich aufeinander auf und können nur gemeinsam gebucht werden. Die Wertschätzungsgebühr beinhaltet begleitende Seminarunterlagen.

Verköstigung in Bio-Qualität – falls gewünscht – pro Teilnehmer:
Mittagessen (vorwiegend vegetarisch), Getränke, Kaffee und Kuchen € 15,00

Anmeldung: seminare@garten-des-lebens.de oder telefonisch unter 08752 8690300

Bitte beachten: Für alle Vorträge und Seminare ist eine Anmeldung erforderlich. Bei Anmeldung bitte IMMER eine Telefonnummer angeben, damit wir Sie im Falle von Termin- und Raumänderungen kurzfristig erreichen können. Vielen Dank!

pfeil_back

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.