Im Septemberteil unseres Saatgutseminars sind unter anderem Tomaten ein Schwerpunkt. Saatguternte und Reinigung werden besprochen und viele alte Tomatensorten für Freiland oder geschützten Anbau vorgestellt. Die Teilnehmer erwartet dabei eine Verkostung unserer bunten Tomatensorten und selbstverständlich dürfen Samen genommen werden!

art_tomatensaatgut1

Nassreinigung bei Tomaten und Gurken

Nassreinigung von Tomatensaatgut
Tomatensamen sind von einer keimhemmenden Schicht umgeben, die verhindert dass die Samen bereits in der Frucht keimen. Dieser “Glibber” kann mittels Nassvergärung abgebaut werden, um streufähiges und portionierbares Saatgut zu erhalten.

Die Samen werden hierfür mit möglichst wenig Fruchtfleisch aus den reifen Früchten genommen, zusammen mit etwas Wasser in ein offenes Glas oder Schälchen gegeben und 2 bis 3 Tage bei Zimmertemperatur stehen gelassen. Es entsteht ein Gärungsprozess, der die keimhemmende Schicht um die Samen abbaut. Die Samen fühlen sich dann rauh an. Hohe Temperaturen beschleunigen den Gärungsprozess, daher vor allem im Hochsommer gut kontrollieren, damit die Samen nicht ankeimen. Zur Reinigung werden die Samen in ein Teesieb gegeben und unter fließend Wasser abgewaschen. Danach sofort auf Papier ausbreiten (Backpapier ist bestens geeignet) und gut trocknen lassen.

art_tomatensaatgut2

Samenernte “Reisevariante”

Samenernte – die “Reisevariante”
Einzelne Tomatensamen können auch ohne Nassreinigung z. B. auf eine Küchenrolle gegeben und getrocknet werden. Zur Aussaat werden die einzelnen Samen mit der Küchenrolle abgetrennt und gesät. In den Seminaren ist dies die “Reisevariante” für Tomatensamen aus der Verkostung.

Selbstverständlich sind nur samenfeste Tomatensorten für die Vermehrung über eigene Samen geeignet.

Welche alten Tomatensorten sind geschmacklich die besten?
Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten und bei Tomaten gehen die Geschmäcker tatsächlich oft weit auseinander. Manch einer mag es mild, andere bevorzugen säurehaltigere Sorten.

art_tomatensaatgut-auntruby

Aunt Ruby’s German Green

Die geschmackliche Überraschung gab es in diesem Jahr in Form einer grünen Fleischtomate, die wir zum ersten Mal im Testanbau hatten. “Aunt Ruby’s German Green” überzeugte bereits uns mit ihrem feinen Geschmack und auch die Seminarteilnehmer waren einheitlich begeistert.

Die grüne, plattrunde Tomate mit bei Reife gelb- bis lachsfarbenem Einschlag vereint das mild schmelzende Aroma vieler Fleischtomaten mit einer leichten fruchtigen Säure.

“Aunt Ruby’s German Green” wird nächtes Jahr sicherlich wieder Ihren Platz bei uns im Tomatenbeet bekommen.


Klimaneutral Gärtnern bzw. Klimaneutraler Gemüseanbau ist ein brandaktuelles Thema.

art_klimagemueseKlimaneutral heißt nicht nur auf künstliche Düngemittel verzichten, die unter hohem Energieaufwand hergestellt werden, sondern ebenso Transportwege für Lebensmittelimporte und Energiekosten für geheizte und mit Zusatzbeleuchtung ausgestattete Gewächshäuser zu vemeiden.

In der Konsequenz ist das eine regionale Ernährung entsprechend der Saison.

Klimagarten auf der Hotelterrasse
Ein tolles Projekt zu diesem Thema wurde im Juni über myclimate und SV Hotel unter der Mitarbeit von Annette Holländer (Garten des Lebens) im Münchner Marriot / Courtyard gestartet. An der Hotelterrasse soll ein Klimagarten entstehen, der saisonalen Gemüseanbau für unsere Klimazone veranschaulicht. Gestartet wurde mit einer Kräuterspirale und für den Herbst sind Hochbeete mit einer Bepflanzung aus Herbst- und Wintergmüse geplant. Pate für die Gartenpflege ist eine nahegelegene Grundschule. Aktionen wie Klimakochen und Erntefest werden mit den Schülern im Hotel oder an der Schule durchgeführt.

Mehr zum Klimagarten auf der Hotelterrasse >

.
Auch im klimaneutralen Bio-Hausgarten kann mit robusten Wintergemüsesorten, Frühbeet, Folienabdeckung oder Kaltgewächshaus weit in die kalte Jahreszeit hinein gegärtnert und geeerntet werden. Dazu können noch eine ganze Reihe von Gemüsen in den nächsten Wochen gesät und gepflanzt werden.

Wer sich Praxistipps und weitere Sortenempfehlungen nach Hause holen möchte, kann an unserem Wintergemüse-Seminar (Teil 1 am 24. Juli 16) teilnehmen – einige Plätze sind noch frei!

Zum Seminar “Frisches Wintergemüse aus dem eigenen Garten”  >

 


Die letzten Wochen haben uns hier im Voralpenland viele sonnige und föhnig-warme Tage beschert, sodass die Gartensaison sich unwillkürlich verlängert und der Winter sich mit seinen wenigen frostigen Tagen nicht wirklich eingestellt hat. Dennoch neigt sich das Jahr dem Ende zu und nach verschiedenen Bauernregeln kehrt der Winter ja erst richtig ein, wenn die kürzesten Tage vergangen sind. Wir werden sehen, was uns der Winter im neuen Jahr noch bringt und – wie sollte es anders sein – freuen uns schon auf die wärmende Frühlingssonne zur Ankündigung der neuen Gartensaison.

In diesem Sinne wünschen wir allen unseren
Freunden, Kunden, Lesern und Kooperationspartern ein neues Jahr
der Fülle, in voller Blüte und mit gesegneter Ernte.

header_kl-neujahr

Seminarprogramm 2016
Gleichwohl das neue Jahr noch nicht begonnen hat, sind unsere Bio-Garten-Seminare und Termine bereits seit Wochen in Planung. Wie in den letzten Jahren veranstalten wir wieder unsere jeweils 3-tägigen Seminare:

Samengärtnerei für den Hausgarten – Gemüse und Kräuter selbst vermehren >
Bio-Gemüseanbau für den Hausgarten – Biologisch Gärtnern im Jahreslauf >

Neu im Programm ein 2-teiliger Praxiskurs, der sich – abgestimmt auf die Selbstversorgung in der kalten Jahreszeit – mit Wintergemüseanbau, Überwinterung und Lagerung befasst:

Frisches Gemüse das ganze Jahr – Wintergemüse aus dem Bio-Garten >
.

Saatgutfeste und Veranstaltungen 2016
Weiterhin sind wir auf verschiedenen Veranstaltungen mit einem Saatgut-, Infostand oder Vortrag anzutreffen. Wir freuen uns, wenn Sie uns am Stand oder zum Vortrag besuchen:

23.01.2016
Samenfest bei Rapunzel in Legau, Infostand VEN und Saatgut alter Gemüsesorten

30.01.2016
Saatguttag bei Öko & Fair in Gauting, Saatgut alter Gemüsesorten und Vortrag zu Samengärtnerei im Hausgarten

13.02.2016
Saatgut-Festival in Nürnberg, Saatgut alter Gemüsesorten

art_saatgutfest201621.02.2016
Saatgut-Festival in München, Saatgut alter Gemüsesorten und Vortrag zu Samengärtnerei im Hausgarten

13.03.2016
Dinkelsbühler Samenfest, Saatgut alter Gemüsesorten und Vortrag zu Tomaten für den Freilandanbau

09.04.2016
Saatguttag in Illertissen (Details folgen), Saatgut alter Gemüsesorten und Vortrag zu Samengärtnerei im Hausgarten

16.05.2016
Fürstenfelder Gartentage (Details folgen), Vortrag Gemüse auf kleinstem Raum – Urban Farming

19.06.2016
Permakultur-Netzwerktreffen in Herrieden im Hortus Felix, Infostand zu Samengärtnerei, Permakultur und Selbstversorgung

 


Seminare, Kurse, Workshops und Vorträge für den Bio-Garten
Unser Vortrags- und Seminarprogramm ist seit einigen Tagen online. Wir freuen uns besonders einige Angebote zu Samengärtnerei und Saatgutgewinnung dieses Jahr an mehreren Standorten anbieten zu dürfen, da uns dieses Thema und die Erhaltung unserer alten Nutzpflanzen ja ganz besonders am Herzen liegt.

Neues Seminar:
Gemüseanbau für den Hausgarten – Biologisch Gärtnern im Jahreslauf

Ohne Gemüseanbau gibt es jedoch keine Ernte und auch keine Saatguternte. Neu im Programm ist daher – und auf Grund verschiedener Anfragen – das Praxisseminar “Gemüseanbau für den Hausgarten – Biologisch Gärtnern im Jahreslauf” mit 3 Kurstagen.

art_seminar-biogaertnernVon der Aussaat bis zur Ernte
Das Seminar befasst sich mit Anzucht und Anbau von Gemüse und vermittelt die Grundlagen wie im eigenen Garten ohne “chemische Keule” gesundes und wohlschmeckendes Gemüse erfolgreich geerntet werden kann. Von Saatgutauswahl, Säen, Pikieren und Jungpflanzenaufzucht über Düngung, Mischkultur und Fruchtfolge bis zu Kompostierung und Unterstützung der Bodenfruchtbarkeit werden in drei Tagesseminaren die wichtigsten Bio-Garten Themen behandelt. Die Teilnehmer lernen außerdem eine bunte Palette samenfester Gemüsesorten kennen, die für den Hausgarten und die Selbstversorgung besonders wertvoll sind.
Seminardetails und Anmeldung >

Biologisches Gemüse ist gesünder
Eine breit angelegte Studie, die wohl auch Bio-Kritiker nicht mehr in Frage stellen können, hat im letzten Jahr deutliche Ergebnisse aufgezeigt. “Bio-Lebensmittel signifikant besser als konventionelle”: 87 Prozent weniger Nitrit, 30 Prozent weniger Nitrat und 48 Prozent weniger Cadmium, dafür 60 Prozent mehr Antioxidantien, die gesundheitsfördernd wirken. Ein Wechsel zu einer Ernährung mit biologischen Gemüse, Obst und Getreide würde demnach so viele zusätzliche Antioxidantien zur Verfügung stellen, wie ein bis zwei zusätzliche Portionen Gemüse und Obst täglich … (Quelle: Lebendige Erde 5/2014, Link zur Studie, englisch).

Und was könnte besser sein, als solch biologisch angebautes und gesundes Gemüse ganz frisch aus dem eigenen Garten zu ernten und zu genießen?

 


Das Jahr ist noch nicht vorbei und wir stecken noch mit vollen Händen in der Saatgutreinigung der diesjährigen Samenernte. Dennoch werden parallel schon die Termine für die Seminare 2015 geplant.

Die Termine für unseren Saatgutlehrgang (Samenbau und Saatgutgewinnung) und für die beliebten Raritätennachmittage stehen bereits fest:

art_seminare2015Samengärtnerei für den Hausgarten >
Samstag 13. Juni 2015
Samstag, 18. Juli 2015
Samstag, 12. September 2015

Nachmittag der Gemüseraritäten >
Sonntag, 21. Juni 2015
Sonntag, 27. September 2015

 

 

Ganz besonders freuen wir uns, wieder Kurse zu alten Gemüsesorten, Samenbau und Saatgutgewinnung auch bei unseren Freunden und Partnern veranstalten zu dürfen:

Seminar “Grundlagen Samengärtnerei – Vielfalt erhalten und vermehren”
am 4. Juli 2015 im Mienbacher Waldgarten
(Niederbayern, Landau an der Isar).

Workshop “Vielfalt im Nutzgarten erhalten und vermehren
am 19. September 2015 in der Erpfenzeller Gartenwerkstatt.
(Niederbayern, Falkenstein / Straubing)

Weitere Termine werden in Kürze im Seminarprogramm veröffentlicht.