art_winter2Auch wenn es draußen noch etwas ungemütlich, teils kalt und winterlich ist, beginnt langsam aber sicher die Aussaat-Saison für das kommende Gartenjahr.

Ab Ende Februar werden Paprika, Auberginen und kältetolerante Tomaten vorgezogen. Salate und frühe Kohlsorten sogar noch eher, wenn die Pflanzen geschützt im Frühbeet, Kaltgewächshaus oder Folientunnel ausgepflanzt werden können. Auch Kulturen, die etwas später vorgezogen werden, wie Tomaten ab Mitte März und Kürbisse und Zucchini Anfang April sowie frühe Freilandaussaaten – z. B. die ersten Erbsen, Spinat und Radies – werden schon geplant.

Neben bewährten Lieblings-Sorten, die man jedes Jahr gerne wieder anbaut, wird das eine oder andere Plätzchen freigehalten um Neues auszuprobieren.

Saatgut-Archive
Eine Fundgrube sind hierbei die Saatgut-Archive, die eine Vielzahl an alten und interessanten Gemüsesorten anbieten. Einige empfehlenswerte Bezugsquellen haben wir unter dem Menüpunkt Gemüse und Saatgut aufgenommen – Vorsicht jedoch – es besteht Suchtgefahr 😉 und die Anbaufläche muss dann ständig erweitert werden… Eine kleine, aber feine Auswahl samenfester Sortenraritäten sind auch bei uns zu erwerben.

Sehr inspirierend ist in diesem Zusammenhang das Buch „Reichtum ernten“, das mit wunderschönen Abbildungen und Texten seltene Gemüsesorten und Menschen mit ihrer Vermehrungsarbeit portraitiert.

Saatgutauswahl
Vor einigen Tagen haben wir bereits einen Artikel zu F1-Hybriden gegenüber samenfesten Sorten veröffentlicht. Wer noch unschlüssig im Kauf neuer Sorten ist, kann darüber eine zusätzliche Entscheidungshilfe finden.

Zudem möchten wir nochmal auf die geplante Änderung in der Saatgutgesetzgebung hinweisen. Der offene Brief will zum Ausdruck bringen, dass es uns Gärtnern – ob im Hausgarten oder Erwerbsanbau – nicht egal ist, wie künftig mit Saatgut verfahren werden darf.

Die kommenden Wochen werden auch hier im Blog von Saatgutauswahl und Ansaaten geprägt sein. Einfach regelmäßig reinschauen: Wildtomaten bzw. wie man der Krautfäule ein Schnäppchen schlagen kann wird Thema sein, ebenso empfehlenswerte Salatsorten und andere Gemüse für die erste Ernte sowie der Anbau für die eigene Saatgutgewinnung.

 


art_mienbacher-beet

Wir freuen uns ein neues Kursangebot in Zusammenarbeit mit dem Mienbacher Waldgarten vorstellen zu dürfen: Obst und Gemüse im Hausgarten selbst kultivieren und vermehren.

Wann: 27. und 28. Juli 2013, jeweils Von 10.00 – 18.00 Uhr und 9.00 – 13.00 Uhr

In diesem 2-Tages-Praxisseminar lernen Sie alles über Gemüse, alte und neue Sorten, Samenernte, Humusaufbau, Warm- und Kaltkompostierung, Mulchwirtschaft, Mischkulturen, Intensiv- und Extensivwirtschaft … Dazu die Beeren, Wildbeeren und Obstarten, die eine dauerhafte Ernährungsquelle versprechen und wie man selbst vermehrt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter Mienbacher Waldgarten.logo_mienbacher-waldgarten

Permakultureller Waldgarten
Der Mienbacher Waldgarten ist ein permakultureller Waldgarten. „Dies beinhaltet eine nachhaltige Landwirtschaft, ein Wirtschaften mit der Natur… Es geht um Artenvielfalt, um Symbiosen. Ein Waldgarten ist nicht nur ein Wald, nicht nur eine Streuobstwiese, nein, ein Waldgarten bietet Essen, Schutz, Rückzug, Erholung und ein Auskommen… Ganz klar in einem Wort ausgedrückt: Ein Paradies!…“