Für das Rübchen-Carpaccio eignen sich alle Herbst-, Winter- und Mairübchen. Die Rübchen werden geschält und dünn gehobelt. Salzen und kurz ziehen lassen – die Rübchen „weinen“ etwas, ähnlich wie Rettich. Die Scheiben auf einem Teller anrichten und mit Limette, Crema di Balsamico und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer würzen. Parmesan darüber hobeln und z. B. als Vorspeise mit geröstetem Brot genießen.

Herbstrübchen PrimeraAuf dem Foto sehen wir das Herbstrübchen Primera, eine schmackhafte, rosa überhauchte Sorte mit weißem Fleisch.

Mehr zu Rübchen?
Hier gehts zum Gemüseportrait >


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.