Einkorn-Reis ist eine Spezialität, die herkömmlichen Reis nicht nachsteht. Ganz im Gegenteil – der getreidig-nussige Geschmack und die bissfeste Konsistenz des Korns sind ein besonderes kulinarisches Erlebnis.

Für die Herstellung von Einkorn-Reis wird das Korn geschliffen um das Korn aufnahmefähiger für Flüssigkeit zu machen und somit die Kochzeit zu verkürzen. Ein Einweichen der Körner wird dadurch überflüssig. Mit dem Kochen erhält man eine leicht cremige Risotto-Konsistenz. Die Zubereitungszeit beträgt nur 15 – 20 Minuten, sodass Einkorn-Reis auch für die schnelle Küche bestens geeignet ist.

Einkorn-Reis (Grundrezept für 2 Personen)
Der Reis kann als Beilage oder als Grundlage für weitere Gerichte verwendet werden.

1 kleine Zwiebel
Butter oder Olivenöl
250 g Einkorn-Reis
1,5 fache Menge Wasser
Salz
frische Kräuter der Saison

Zwiebeln fein hacken und in Butter bzw. Olivenöl glasig andünsten. Einkorn-Reis hinzufügen und in der Zwiebelbutter anschwitzen. Mit warmem Wasser aufgießen und aufkochen lassen. 10 Min. leicht köcheln lassen. Danach den Herd ausschalten und den Einkorn-Reis ziehen lassen bis er bissfest ist und die Kochflüssigkeit vollständig aufgesaugt hat. Nach Geschmack salzen und mit frischen Kräutern verfeinern.

art_einkornrisotto

Einkorn-Risotto mit Mangold und getrockneten Tomaten

Einkorn-Risotto mit Mangold und getrockneten Tomaten
Einkorn-Reis nach dem Grundrezept zubereiten und mit dem Aufgießen 2 EL geschnittene, getrocknete Tomaten beifügen. 5 Mangoldblätter ohne Stiele und Mittelrippe kurz blanchieren und in Streifen schneiden. Zum Ende der Garzeit den Einkorn-Reis nach Geschmack salzen und die Mangoldstreifen dazu geben. Vor dem Servieren mit frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer und gehobeltem Parmesan bestreuen.

Schmeckt als Hauptgericht oder passt als Beilage hervorragend zu Pilz-Ragout oder kurz gebratenem Fleisch.

Einkorn-Reis-Pfanne mit gebratenem Gemüse
Einkorn-Reis eigent sich wunderbar für eine Gemüse-Reis-Pfanne. Hierfür den Reis wie im Grundrezept beschrieben zubereiten.
Für das gebratene Gemüse:
Zwei Knoblauchzehen in Scheibchen geschnitten zusammen mit einem Rosmarinzweig in Olivenöl in einer weiten Pfanne andünsten. Wer mag kann eine scharfe Chilischote dazu geben. Gemischtes Gemüse der Saison wie Zucchini, Paprika, Kohlrabi, Zuckerschoten, grüne Bohnen, … in mundgerechte Stücke schneiden und abhängig von der unterschiedlichen Gardauer nach und nach in die Pfanne geben und bissfest braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Den fertigen Einkorn-Reis dazu geben und unter das Gemüse heben. Kurz durchziehen lassen und servieren.

Information zu Geschichte und Anbau von Einkorn >

 


Kommentare

  1. Veröffentlicht 27. Februar 2013 um 20:53 | Permalink

    Das klingt sehr lecker und scheint mir eine großartige regionale Reisalternative zu sein. Bisher hab ich Dinkel oder Buchweizen für Lokal-Risotto genutzt, geht auch ganz gut. Hoffentlich kann ich eine Bezugsquelle ausfindig machen…

  2. Veröffentlicht 28. Februar 2013 um 10:36 | Permalink

    Ja, auf alle Fälle ein perfekte regionale Reisalternative! Wenn man bei Google Einkornreis Chiemgau eingibt, bekommt man – zwar nicht viele – aber mögliche Bezugsquellen. Außerdem führt es Hubert Jaksch “Lebensfeld” in seinem Hof-Cafe ind Wurmsdorf (Riedering), wenn ich mich recht erinnere. Falls man also mal in der Gegend ist…. Ich habe mein Einkorn aus privatem Anbau aus Niederösterreich mitgebracht und werde mich nach dem Verspeisen des 1kg auch auf die Suche müssen.

    • irene wyss
      Veröffentlicht 17. März 2017 um 22:11 | Permalink

      admin, da geht es ihnen ähnlich wie mir. ich habe bei meinem besuch im allgäu vor wenigen tagen eine lieferung von einkornreis und einkornvollkornmehl aus dem chiemgau an eine freundin schicken lassen, kaum zuhause habe ich sofort ein leckeres walnussbrot aus dem mehl gebacken, es ist sehr nussig geworden. zum dessert habe ich zeitgemäss osterküchlein (reisfüllung) gebacken, auch diese sind sehr gut gelungen!

  3. irene wyss
    Veröffentlicht 17. März 2017 um 22:03 | Permalink

    in der schweiz, besonders im engadin, wird risotto am schluss mit sbrinz(alter würziger käse aus der schweiz) abgeschmeckt, so wird auch einkornrisotto sämig und es ist ein genuss ihn so zuzubereiten. als alternative kann der bio käse (2 jahre gelagert) aus der kaskuche sellenthürn/allgäu verwendet werden. leider erhalte ich in der schweiz einkorn nur beschränkt da wir kein grosses anbaugebiet haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>